Die Sicherheitsfachkraft hat in einem Unternehmen präventive Aufgaben. Es geht darum, Arbeitsunfälle zu vermeiden. Gemeinsam mit dem Betriebsarzt beziehungsweise der Betriebsärztin arbeitet die Fachkraft daher in beratender Funktion für den Arbeitgeber. Die Aufgaben lassen sich generell in drei verschiedene Bereiche aufteilen.

Bei der Gefährdungsbeurteilung geht es darum, mögliche Gefahrenherde für die Mitarbeiter im Unternehmen zu finden. Hierbei kann es sich um Unfall aber auch um Gesundheitsgefahren handeln. Die Gefährdungsbeurteilung beinhaltet das Identifizieren, Analysieren, Beurteilen und Dokumentieren von Risiken auf physikalische, chemische oder biologische Faktoren.

Sicherheitsunterweisung für Lübeck

In der Betriebsanweisung werden im Grunde genommen alle Verhaltensregeln festgehalten, um zu verhindern, dass die identifizieren Gefährdungsfaktoren tatsächlich ein Problem werden. Es wird festgeschrieben, welche Schutzmaßnahmen die Mitarbeiter treffen sollten und wie sie sich in bestimmten Situationen zu verhalten haben.

So wichtig die Betriebsanweisung ist, reicht ein   Dokument allein oft nicht aus. Unternehmen  müssen sicherstellen, dass ihre Angestellten besonders in Sicherheitsfragen richtig unterwiesen sind. Unterweisungen lassen sich in drei verschiedene Arten unterteilen. Die Erstunterweisung wird in der Regel bei neuen Arbeitnehmern durchgeführt