Gefährdungsbeurteilung Lübeck

Bei der Gefährdungsbeurteilung geht es darum, mögliche Gefahrenherde für die Mitarbeiter im Unternehmen zu finden. Hierbei kann es sich um Unfall- aber auch um Gesundheitsgefahren handeln. Die Gefährdungsbeurteilung beinhaltet das Identifizieren, Analysieren, Beurteilen und Dokumentieren von Risiken.

Diese können durch physikalische, chemische oder biologische Faktoren entstehen. Zudem spielen auch psychische und psychosoziale Belastungen eine Rolle.

Damit die Fachkraft eine umfangreiche Gefährdungsbeurteilung vornehmen kann, muss sie das entsprechende Fachwissen haben. Für die Sicherheitsfachkraft ist daher nicht nur eine passende Ausbildung vorgeschrieben, sondern auch Berufs- und Führungserfahrung sowie sicherheitstechnische Fachkunde.

Haben Sie Fragen? Gerne berate ich Sie kostenfrei und unverbindlich hierzu. Schreiben Sie mir einfach kurz worum es geht.